Menu
25. September 2017 Sport

Mehr als 320 Millionen TV-Zuschauer in China: Die Tischtennis-WM 2017 als großartige Werbung für Düsseldorf und den Tischtennissport

Vor weniger als vier Monaten haben die Topstars des Tischtennissports ihre Aufschläge bei der Tischtennis-WM in den Hallen der Messe Düsseldorf gemacht, die Medienanalyse ergibt heute fantastische Zahlen. Bilder des Turniers gingen via Fernsehen und Internet in 122 Länder weltweit. Mehr als 320 Millionen Menschen verfolgten die Tischtennis-Weltmeisterschaften im chinesischen Fernsehen. Tausende Menschen sahen die Tischtennis-Matches vom 29. Mai bis 5. Juni live vor Ort in der Landeshauptstadt.

„Die Tischtennis-Weltmeisterschaften haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 58.000 Zuschauer haben die Spiele an den acht Turniertagen live in den Hallen erlebt. International und insbesondere in China haben Millionen Menschen die WM im Fernsehen verfolgt. Auch im Internet und den sozialen Medien war das achttägige Turnier sehr präsent“, so Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf. „Die Veranstaltung war eine tolle Werbung für die Stadt und den Tischtennissport. Düsseldorf hat sich über die Landesgrenzen hinweg als gastfreundliche, sportbegeisterte Stadt präsentiert, die sportliche Großereignisse professionell und mit Leidenschaft organisiert.“    

Das chinesische Fernsehen berichtete 87 Stunden über das Turnier und erreichte mehr als 320 Millionen Zuschauer. In Westeuropa sahen in Summe 66 Millionen Menschen die Beiträge über die achttägige WM im Fernsehen. 15 TV-Sender berichteten mehr als fünf Stunden über das Sport-Ereignis.

Die 570 in deutschen Printmedien publizierten Artikel erreichten rund 240 Millionen Leser. Auch Online-Kanäle haben eine wichtige Rolle gespielt: Die 4.344 europaweit veröffentlichten Online-Beiträge wurden von knapp 80 Millionen Tischtennis-Begeisterten gelesen.

Darüber hinaus wurde das Sport-Highlight digital und über die sozialen Medien intensiv verfolgt. Die Facebook-Seite der Weltmeisterschaften haben 34,7 Millionen Menschen besucht. Bei YouTube haben insgesamt 2,4 Millionen Tischtennis-Fans 4,4 Millionen Minuten lang Tischtennis geschaut.  Über den ITTF-Livestream itTV haben 810.000 Personen die Begegnungen verfolgt. Gesamt betrachtet haben soziale Netzwerke weltweit eine Reichweite von über 40 Millionen erreicht.

Die LIEBHERR Tischtennis-Weltmeisterschaften waren mit 700 Sportlerinnen und Sportlern aus rund 150 Nationen die größte Hallensportveranstaltung der Welt. Für acht Tage waren die Hallen der Messe Düsseldorf Schauplatz packender Begegnungen und spannender Ballwechsel. Der Düsseldorfer Timo Boll musste sich dem alten und neuen Weltmeister Ma Long im Viertelfinale geschlagen geben, Dimitrij Ovtcharov verpasste das Achtelfinale knapp gegen Koki Niwa aus Japan. Petrissa Solja erreichte mit ihrem Doppelpartner Fang Bo das Halbfinale, verlor aber knapp gegen das Weltmeisterduo Yoshimura/ Ishikawa.

Pressemitteilung als PDF-Download