Menu
19. Februar 2015 Sport

Judo Grand Prix Düsseldorf 2015: Athleten freuen sich auf tolle Atmosphäre

Judosport der Extraklasse und eine tolle Stimmung unter den Fans auf den Rängen – das bietet der Judo Grand Prix in der Mitsubishi Electric HALLE in der Sportstadt Düsseldorf vom 20. bis 22. Februar 2015. „Wir freuen uns, dass wir mit der Sportstadt Düsseldorf bereits zum sechsten Mal Gastgeber des Judo Grand Prix sind. Wir rechnen auch in diesem Jahr am Samstag und Sonntag wieder mit einer mit 3.000 Zuschauern nahezu ausverkauften Halle. Besonders freut mich, dass wir am Freitag rund 500 Schüler aus Düsseldorfer Schulen und dem Umland zu Gast haben werden. Zudem haben wir 50 Flüchtlinge eingeladen, die Wettkämpfe zu besuchen“, erklärt Sportdezernent Burkhard Hintzsche. „Eine tolle Aktion“, findet auch DJB-Präsident Peter Frese.

Der Judo Grand Prix in Düsseldorf ist in diesem Jahr der Auftakt einer umfangreichen Weltserie des Internationalen Judoverbandes (IJF) und hat für die Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) eine ganz besondere Bedeutung: „Ich bin vor zwei Jahren hier in Düsseldorf Zweite geworden und erinnere mich noch gut an die tolle Atmosphäre“, so Laura Vargas-Koch (Erster Berliner JC/-70kg), Vize-Weltmeisterin von 2013. Der WM-Dritte von 2014, Karl-Richard Frey (TSV Bayer 04 Leverkusen/-100kg), trug bei einer der ersten Veranstaltungen in der Sportstadt den internationalen Top-Judoka als Helfer noch „die Badelatschen hinterher“. Bedingt durch seine Erfolge aus dem vergangenen Jahr zählt der 23-Jährige heute selbst zu den Favoriten auf einen Platz auf dem Podium.

Insgesamt gehen beim Judo Grand Prix Düsseldorf nach der offiziellen Auslosung 547 Athleten – 220 Frauen und 327 Männer – aus 75 Nationen an den Start, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Der Deutsche Judo-Bund (DJB) schickt bei seiner Heimveranstaltung 46 Athleten – 24 Frauen und 22 Männer – an den Start. „Bis auf zwei, drei angeschlagene Sportler sind alle unsere Top-Athleten am Start“, erklärt DJB-Sportdirektor Mark Borchert. Krankheits- bzw. verletzungsbedingt fehlen Miryam Roper (TSV Bayer 04 Leverkusen/-57kg), Sebastian Seidl (TSV Abensberg/-66kg) und Alexander Wieczerzak (JC Wiesbaden/-81kg). Für die Athleten geht es bereits um Punkte für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Frese: „Mit dem Judo Grand Prix in Düsseldorf beginnt die heiße Phase der Olympia-Qualifikation.“

Die Kämpfe beginnen an allen drei Tagen um 09:30 Uhr. Der Finalblock ist jeweils für 17:00 Uhr terminiert.

Weitere Informationen zum Judo Grand Prix Düsseldorf 2015 finden Sie im Internet unter www.judo-grandprix.de. Die offiziellen Startlisten sind abzurufen unter www.ippon.org, die Live-Übertragung kann unter www.sportdeutschland.tv verfolgt werden.

Pressemitteilung als PDF-Download