Menu
12. Juli 2016 Sport

Bedeutung der ERGO Masters als Olympia-Generalprobe unterstrichen

Vom 14. bis 17. Juli finden in der Sportstadt Düsseldorf die ERGO Masters 2016 auf dem Clubgelände des Deutschen Sportklubs Düsseldorf statt. Sowohl Sportler als auch Organisatoren betonten im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag die besondere Bedeutung des Turniers als Generalprobe für die in Kürze in Rio de Janeiro (BRA) beginnenden Olympischen Spiele. Die Partien gegen Belgien, Großbritannien und die Niederlande sind für Olympiasieger Deutschland die letzte Möglichkeit, sich noch einmal auf höchstem Wettkampfniveau mit der Weltspitze zu messen und sich den letzten Schliff für Rio zu holen.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Die Erwartungen, die wir an uns selbst haben, sind in den letzten Wochen sicher nicht kleiner geworden. Wir haben eine gute Entwicklung hinter uns, die auch nötig war. Wir haben uns in allen Bereichen unseres Spiels verbessert. Ob die Form jetzt schon stimmt, ist schwer zu sagen. Auf jeden Fall haben wir uns als Mannschaft in den 18 Spielen seit Mai deutlich besser aufeinander abgestimmt, haben ein besseres Verständnis davon, wie wir auf bestimmte Situationen im Spiel reagieren können. Das ERGO Masters kommt uns sehr gelegen, um auf hohem Niveau weiter an uns zu arbeiten, aber auch mit Blick auf die Form ein gutes Gefühl für Rio zu entwickeln. Natürlich geht es uns in Düsseldorf durchaus auch um den Turniersieg. Ich hoffe aber auch, dass wir unsere hier gewonnenen Erkenntnisse auch in Richtung Rio mitnehmen können.“

Auch Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorfer Congress Sport & Event fiebert dem Schlagabtausch der vier olympischen Medaillenkandidaten entgegen: „Das ERGO Hockey Masters in der Sportstadt Düsseldorf ist eine Veranstaltung auf Weltklasse-Niveau. Mit Blick auf die Olympischen Spiele ist das der letzte Test bevor es ernst wird – insofern hat die Veranstaltung in diesem Jahr nochmal eine ganz besondere Bedeutung. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das Düsseldorfer Publikum den kommenden Olympiasieger live hier vor Ort sieht. Mich freut es aber auch besonders, dass diesmal auch die Damen-Nationalmannschaft zu sehen ist. Drei Sportlerinnen davon kommen aus der Sportstadt Düsseldorf“. 

DHB-Präsident Wolfgang Hillmann: „Die Vorbereitung für die nominierten Olympia-Teams aller vier Teilnehmer ist bereits bei der Feinabstimmung angekommen – insofern garantiert diese Ausgabe des ERGO Masters Hockeysport der absoluten Weltklasse – zumal alle vier Teams in Rio zu den Medaillenanwärtern zu zählen sind. Für uns als Verband ist es umso schöner, dass auch die Damen-Nationalmannschaft im Rahmen dieses Turniers ihr letztes Länderspiel vor der Abreise nach Brasilien am Donnerstag bestreiten wird. Und das ja nicht gegen irgendein Team, sondern gegen den amtierenden Weltmeister und Olympiasieger von 2012 aus den Niederlanden. Unser Dank gilt dabei der Sportstadt Düsseldorf als unserem starken Partner, der es in Zusammenarbeit mit dem DSD und der DHA als Organisatoren ermöglicht, dass wir unseren Nationalteams diese vorolympische Bühne bereiten können.“

Olympiasieger Tobias Hauke: „Die Mannschaft freut sich sehr, für diese Generalprobe vor den Olympischen Spielen wieder in Düsseldorf beim DSD zu Gast zu sein. Ich hoffe, dass ganz viele Fans zum Turnier kommen, um uns nach vorne zu peitschen und uns dabei zu helfen, den letzten Schliff für Rio zu holen.“

Auf dem Bild: hintere Reihe v.l.n.r.: Ulrich Koch (Präsident DSD), Martin Ammermann (Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event), Wolfgang Hillmann (Präsident DHB), Valentin Altenburg (Bundestrainer); vordere Reihe v.l.n.r. Moritz Fürste, Timm Herzbruch, Linus Butt (Spieler Nationalmannschaft); Fotocredit David Young


Pressemitteilung als PDF-Download