Menu
10. April 2017 Sport

Noch weniger als 50 Tage bis zum ersten Aufschlag der Tischtennis-WM in Düsseldorf: Zeitplan bietet Spannung an allen Tagen

In weniger als 50 Tagen fällt der Startschuss zu den LIEBHERR Tischtennis-Weltmeisterschaften in Düsseldorf. An insgesamt acht Tagen wird über die fünf neu zu ermittelnden Weltmeister entschieden. Der gemeinsame Zeitplan des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und der International Table Tennis Federation (ITTF) verspricht die gesamte Spielwoche über zahlreiche Höhepunkte, nicht nur an den ausverkauften Finaltagen vom 3. bis 5. Juni.

29. Mai: Schmelztiegel der Nationen in der Qualifikation

Der Eröffnungstag der WM und auch der halbe Dienstag stehen ganz im Zeichen der Qualifikation. Bis auf die gesetzten Spieler müssen die verbleibenden der rund 700 Sportler aus 120 Nationen allesamt in die eineinhalbtägigen Vorrundenspiele, die an insgesamt 32 Tischen ausgetragen werden, um sich die begehrten Plätze in den Hauptfeldern zu sichern.

30. Mai: Deutschland-Premiere des Superstar-Doppels Boll/ Ma Long

Schon 24 Stunden nach dem Eröffnungstag wird in den Messehallen mindestens zweimal bei Auftritten deutsch-chinesischer Kombinationen die Luft brennen. Denn am Abend des zweiten Tages, dem 30. Mai, absolviert das von der ITTF als „legendary pair“ getaufte Doppel mit Rekordeuropameister Timo Boll und Olympiasieger Ma Long zwischen 20:15 und 21:15 Uhr seine erste Gala auf dem Show Court. Am gleichen Tag feiert zudem das ambitionierte Mixed Petrissa Solja/ Fang Bo bei der LIEBHERR WM seine Premiere und wird aller Voraussicht nach gleich zweimal an den Tisch müssen. Zunächst ab 18:30 Uhr in der ersten Runde der besten 64, um 21:15 Uhr ginge es dann bereits um den Einzug in das Achtelfinale.

31. Mai: Weltmeister und Olympiasieger zeigen sich im Einzel

Einen Tag später könnten Boll/ Ma Long im Doppel mit dem Sprung unter die besten Sechzehn ihrem Medaillenziel einen Schritt näherkommen. Im Mittelpunkt des 31. Mai stehen insbesondere die Hauptrundenbegegnungen der besten 128 im Herren-Einzel (14 bis 18 Uhr) sowie in der Damen-Einzel-Konkurrenz (10 bis 14 Uhr), die am Abend ab 19:30 Uhr bereits ihre besten 32 Spielerinnen bestimmen. Am dritten Turniertag gehen somit sämtliche Weltmeister und Olympiasieger Chinas ebenso an den Start wie Deutschlands gesetzte Asse wie Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Petrissa Solja und Sabine Winter. 

1. Juni: Erste Medaillenträger werden ermittelt

Bereits am vierten WM-Tag, dem 1. Juni, werden die ersten Medaillen vergeben. Während im Damen- und Herren-Doppel die besten acht Kombinationen ermittelt werden, geht es Mixed noch eine Runde weiter und somit ab 18 Uhr erstmals um Edelmetall. Am selben Tag kämpfen die Damen um den Einzug in das Achtelfinale, bei den Herren dürfen sich am späten Abend insgesamt 32 Spieler darüber freuen, noch von Medaillen träumen zu dürfen.

2. Juni: Medaillenjubel gleich in drei Konkurrenzen

Der 2. Juni wird zum Tag des Jubelns in Düsseldorf. In gleich drei Konkurrenzen sind nach dem fünften Turniertag die Medaillenträger ermittelt, lediglich die Farben des Edelmetalls bleiben im Herren-Doppel, Damen-Doppel und Damen-Einzel weiterhin unbestimmt. Ab 12:30 Uhr spielen die acht besten Herren-Doppel um den Einzug in die Vorschlussrunde, eine Runde später die Damen-Kombinationen. Von 15:45 Uhr bis 18:30 Uhr gehört der Showcourt in der Halle 6 allein den Viertelfinalistinnen im Damen-Einzel. Der Einzelwettbewerb der Herren ermittelt am fünften WM-Tag in zwei Sessions (14:30 bis 15:45 Uhr, 18:30 – 21:30 Uhr) die Teilnehmer am Achtelfinale.

3. Juni: Das erste Gold wird im Mixed vergeben

Direkt nach den Halbfinalspielen im Damen-Einzel (ab 12:30 Uhr) werden am Samstag, den 3. Juni, ab 15 Uhr die neuen Weltmeister im Gemischten Doppel gekürt. Im Anschluss an das Mixed spielen die Herren-Doppel um den Einzug in das Endspiel. Über den Tag verteilt, zweimal morgens und viermal abends, stehen zudem die ersten sechs von insgesamt acht Achtelfinalbegegnungen im Herren-Einzel auf dem Tagesprogramm.

4. Juni: Titelträger im Damen-Einzel und Herren-Doppel gesucht

Am vorletzten WM-Tag wird ab 13:30 Uhr die Nachfolgerin von Ding Ning gesucht, falls sich die Titelverteidigerin und Olympiasiegerin nicht selbst erneut mit dem Titel schmückt. Die zweite Goldmedaille des Tages wird ab 16:30 Uhr im Herren-Doppel vergeben. Ansonsten steht der Sonntag ganz im Zeichen des Herren-Einzels. Zusätzlich zur Ermittlung der beiden letzten Teilnehmer an der Runde der besten Acht werden bis in den Abend hinein auch alle sämtliche Viertelfinalbegegnungen ausgetragen.

5. Juni: Krönung des Weltmeisters im Herren-Einzel

Der finale Tag der WM beginnt um 10 Uhr mit den Halbfinalspielen im Herren-Einzel, bevor ab 14:30 Uhr die Krone des Tischtennissports vergeben wird, die Weltmeister und Olympiasieger Ma Long mit aller Macht verteidigen möchte. Gejubelt über Gold wird zudem auch in der Damen-Doppel-Konkurrenz, die ihr Finale ab 15:30 Uhr austrägt.

Tickets für Boll und Co. noch zu haben

Die Tickets für die Finaltage sind längst vergriffen. Auch für die restlichen WM-Tage werden die Eintrittskarten zunehmend knapper. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher mit dem Ticketkauf nicht allzu lange warten. Tickets können online (über http://www.wttc2017.com/tickets.html) oder telefonisch (über die Hotline von AD ticket 0180 6050400 / 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen) bestellt werden.

Alle Informationen rund um die Weltmeisterschaften in Düsseldorf finden Sie online unter www.wttc2017.com. Der detaillierte Zeitplan für die acht WM-Tage steht ebenfalls auf der Webseite der Veranstaltung unter www.wttc2017.com/news/der-zeitplan-en-detail.html zur Verfügung.


Pressemitteilung als PDF-Download