Menu
14. February 2017 Sport

Judo Grand Prix 2017: Bereits drei Olympiasieger von Rio dabei

Judosport der Extraklasse auch 2017 in der Sportstadt Düsseldorf: Mit Tina Trstenjak (Slowenien/-63 kg), Emilie Andeol (Frankreich/+78 kg) und Teddy Riner (Frankreich/+100 kg) haben bereits drei Olympiasieger von Rio ihre Startzusage für den Judo Grand Prix in der Mitsubishi Electric HALLE (24. bis 26. Februar) gegeben. Hinzu kommen noch fünf weitere Medaillengewinner der Olympischen Spiele von 2016 sowie alle Top-Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB), darunter Vize-Weltmeister Karl-Richard Frey (Leverkusen/-100 kg) und der WM-Dritte Dimitri Peters (Hannover/-100 kg), der im vergangenen Jahr in Düsseldorf mit seinem Sieg für das Highlight aus deutscher Sicht gesorgt hatte.

„Im ersten Jahr nach den Olympischen Spielen sind in Düsseldorf Olympiasieger, Welt- und Europameister des Judosports zu sehen. Auch im Super-Sportjahr 2017 ist der Judo Grand Prix ein Highlight von Weltklasseformat im Kalender der Sportstadt Düsseldorf. Uns erwartet wieder Judosport auf Top-Niveau und eine tolle Stimmung in der Mitsubishi Electric HALLE“, erklärt Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH.

Der Judo Grand Prix in Düsseldorf ist der erste von insgesamt sechs Grand-Prix-Veranstaltungen des Weltverbandes IJF in diesem Jahr. Hinzu kommen noch fünf Grand Slam, darunter auch der von Paris am vergangenen Wochenende. Vier der 14 Gewinner von Paris sind auch in knapp zwei Wochen in Düsseldorf am Start.

Der Judo Grand Prix gastiert bereits im achten Jahr in Düsseldorf und erlebte 2016 mit 8.500 Zuschauern an den drei Wettkampftagen einen neuen Zuschauerrekord. Ab 2018 wird der Grand Prix zum Grand Slam aufgewertet und in diesem Zuge in den ISS DOME umziehen.

Weitere Informationen zum Judo Grand Prix Düsseldorf 2017 sowie zum Ticketverkauf sind zu finden im Internet unter: www.judo-grandprix.de.

Pressemitteilung als PDF-Download